Pfingsten in Dänemark

Während in Deutschland weiterhin kaum Radrennen stattfinden, sind unsere dänischen Nachbarn schon einige Schritte weiter. Nach einem Jahr Corona-Pause sollte nun auch wieder der Pinse-Cup mit den drei Pfingstklassikern in Silkeborg, Herning und Randers stattfinden. Für einen großen Teil des Frauen- und Männerteams eine gute Gelegenheit, Rennhärte zu sammeln oder auch überhaupt erste Erfahrungen in Straßenrennen zu sammeln, bevor die Saison in Deutschland (hoffentlich) richtig losgeht.

So machten sich am Freitagnachmittag nach dem obligatorischen Corona-Test, Großeinkäufen, Essen vorkochen und Rennutensilien packen Alina, Meret, Pia, Jorid, Nina, Philine, Falk, Gregor, Andre, Johannes, Jakob, Jan T. und Nils auf den Weg ins gemeinsame Ferienhaus in der Nähe von Herning. Nach einem gemeinsamen Essen und einer kurzen Nacht sollte es also am Samstag in Silkeborg losgehen, auf einem welligen Kurs mit einem ca. 1km langen Anstieg zum Ziel. Voller Vorfreude und Erwartungen gingen die meisten an den Start, aber das Rennwochenende stand von Anfang unter keinem guten Stern. Alina und Andre konnten gesundheitlich angeschlagen erst gar nicht an den Start gehen, der Rest wurde von nordisch miesem Wetter mit viel Regen und kalten Temperaturen begrüßt. Im Rennen der Frauen konnten sich Jorid, Pia und Philine im Feld platzieren, während Ninas Rennen nach einem Platten schon nach 10km beendet war. Im Rennen der Männer C konnte Johannes einen soliden 17. Platz einfahren, Jan und Jakob mussten der Kälte Tribut zollen und konnten das Rennen nicht beenden. Noch schlimmer erwischte es Falk, der mit einem Sturz das Rennen verlassen musste. Während Gregor im A-Rennen harte Rennkilometer sammeln konnte, hatte auch Nils Pech und beendete das B-Rennen nach einem Drittel mit einem Speichenbruch statt in der Spitzengruppe im Besenwagen. Da das Pech scheinbar noch nicht aufgebraucht war, blieb noch einer unserer Busse in der aufgeweichten Wiese stecken und wir kamen erst nach Stunden des Wartens und mithilfe sehr freundlicher Dänen wieder raus und ins Ferienhaus. Es konnte an den nächsten Tagen also nur besser werden!

 Start für die C-Klasse

Am zweiten Tag in Herning stand eine flache Runde mit langen Geraden auf dem Plan, erneut begleitete uns Regen und sehr starker Wind. Aber erneut waren wir vom Pech verfolgt, denn im Frauenrennen erwischet Jorid schon früh ein Plattfuß und Meret und Nina wurden von einer Welle erwischt, stürzten und mussten das Rennen aufgeben. Pia und Philine konnten sich im Wind gut behaupten und wurden 10. Und 15. Im C-Rennen konnte Johannes mit einem 20. Platz in die Top 10 der Gesamtwertung vorstoßen, Falk kämpfte sich größtenteils alleine durch den Wind ins Ziel. Besser lief es am Sonntag für Nils, der sich in den Windstaffeln im B-Rennen immer vorne platzieren konnte und letztlich 5. im Sprint wurde. Auch Gregor konnte diesmal in der A-Klasse das Rennen als 41. beenden, nachdem er über 120km in einer kleinen Gruppe gekreiselt war. Abends schien sogar das erste Mal die Sonne und wir konnten den Abend beim gemeinsamen Essen und dem notwendigen Reparieren der Räder ausklingen lassen.

Jacken am Start abnehmen...

Am dritten Tag in Randers stand eine Mischung der ersten beiden Tage an, eine wellige, technische Runde mit einigen windanfälligen Geraden. Da das Frauenrennen schon früh startete, war die Nacht entsprechend kurz und die Temperaturen niedrig. Nach dem Pech vom Vortag zeigte sich Jorid gut erholt und konnte einen starken 8. Platz einfahren, Philine, Pia und Nina kämpften sich gegen den Wind und die starke Konkurrenz ins Ziel. Dass das Pech noch nicht aufgebraucht war, zeigte sich im C-Rennen, wo Johannes mit dem Ziel startete, sich in der Gesamtwertung noch weiter nach vorne zu arbeiten. Daraus wurde nach einem Plattfuß allerdings leider nichts und nur Falk konnte das harte Rennen beenden, denn auch Jan und Jakob mussten nach Defekten ausscheiden. Auch Gregor und Nils konnten an den Hügeln und Windkanten Rennhärte sammeln, mussten aber in diesem Rennen die Überlegenheit der Dänen anerkennen.

Insgesamt war das Wochenende also geprägt durch Stürze, Defekte unterschiedlichster Art und vor allem sehr schlechtes Wetter. Trotzdem konnten ein paar gute Ergebnisse eingefahren werden und vor allem viele harte Rennkilometer und wertvolle Erfahrungen gesammelt werden, wie man sich im Feld positioniert, wie Windkanten gefahren werden und wie im Allgemeinen ein Rennen abläuft. Neben den Rennen an sich hatten wir viel Spaß im gemeinsamen Kurzurlaub und sind großer Hoffnung, dass es eine Wiederholung bei besserem Wetter und mit mehr Glück geben wird.

Von Nina Heike und Nils Becker am 28.05.2021
Velocenter Kiel
Restaurant ElMövenschiss Schilksee

Aktuelle Termine

Heute

FÄLLT AUS - RTF "RG Hamburg Tour"

Ort: Hamburg - Farmsen
Art: RTF

Heute

FÄLLT AUS - RG Hamburg Radmarathon, NordCup

Ort: Hamburg - Farmsen
Art: RTF

26.06.2021

FÄLLT AUS - Mini-Brevet "Schleswig-Ostsee Rund"

Ort: Schleswig
Art: RTF

26.06.2021

FÄLLT AUS - Brevet "Schleswig"

Ort: Schleswig
Art: RTF

27.06.2021

FÄLLT AUS - RTF "25. Rund um die Schlei"

Ort: Schleswig
Art: RTF

27.06.2021

FÄLLT AUS - Radmarathon "25. Rund um die Schlei", NordCup

Ort: Schleswig
Art: RTF

Alle Termine anzeigen

GTÜ Prüfstelle Meyhoff & Rüder
Dubau

Unsere Rennfahrer

Truels Hansen
Klasse  Amateure
Jahrgang  1976
Falk Petzold
Klasse  Amateure
Jahrgang  1996
Thorben Haushahn
Klasse  Elite Amateure
Jahrgang  1987
Mika Pelny
Klasse  U17
Jahrgang  2005
Michael Brestel
Klasse  Senioren 4
Jahrgang  1953
Jan Lambracht
Klasse  Amateure
Jahrgang  1981
Meret Jannsen
Klasse  Frauen
Jahrgang  1997
Olaf Münzert
Klasse  Senioren 4
Jahrgang  1956
Ian Hoesle
Klasse  Senioren 2
Jahrgang  1972
Reyk Herzog
Klasse  Senioren 2
Jahrgang  1975
Philine Letz
Klasse  Frauen
Jahrgang  1997
Fiona Schröder
Klasse  Frauen
Jahrgang  1999
Nina Heike
Klasse  Frauen
Jahrgang  1996
Johannes Skroblin
Klasse  Amateure
Jahrgang  1996
Jan Thäter
Klasse  Amateure
Jahrgang  1999
Alina Schneider
Klasse  Frauen
Jahrgang  1997
Susan Arndt
Klasse  Frauen
Jahrgang  1979
Fynn Brestel
Klasse  Elite Amateure
Jahrgang  1989
Amelie Mies
Klasse  Frauen
Jahrgang  2000
Nils Becker
Klasse  Elite Amateure
Jahrgang  1989
Gregor Hoops
Klasse  Elite Amateure
Jahrgang  1984
Torben Sander
Klasse  Amateure
Jahrgang  1999
Frithjof Mess
Klasse  Amateure
Jahrgang  1998
Jakob Radau
Klasse  Amateure
Jahrgang  1998
Niklas Bohn
Klasse  Amateure
Jahrgang  1988
Jorid Behn
Klasse  Frauen
Jahrgang  1994
Pia Stender
Klasse  Frauen
Jahrgang  1999
Skoda Zentrum Kiel
Autolackierung Zech
B & B