Kieler Radsport Verein

Hamburg City-Nord und Bundesliga in Dautphe

Wie auch die Jugendlichen, waren am Wochenende viele KRV-Fahrer in der Hamburger City-Nord unterwegs. Am Samstag ging es mit Einzelzeitfahren los. Jorid zeigte ihre aktuell starke Form und siegte mit 20 Sekunden Vorsprung vor Eike Liefke aus Greifswald. Bei den Männern hatte Gregor als 3. ganz knapp (1 Sekunde) die Nase vor Tjorden auf Platz 4. Im Ausscheidungsfahren wurde Gregor am Abend 2 und Sebastian siegte in der Amateurklasse.

Das Rennen in der City Nord ging über 11,9 km und war ein recht kurviger Kurs. Auch wenn wir anfangs etwas skeptisch waren, wie gut wir mit den Kurven zurecht kommen würden, war es am Ende gar nicht so schlimm wie befürchtet. Auch Pia, Sina und Annika waren mit ihrem Ergebnis voll zufrieden. Sie fuhren auf Platz 6, 9 und 12.

Vom Zeitfahren in Hamburg ging es für Pia, Jenny, Jorid und Momme dann direkt weiter in den Süden. Am Sonntag wollten sie das Bundesliga-Rennen in Dautphe (Hessen) fahren. Ihr erstes Bundesliga-Rennen. Die Aufregung war natürlich groß. Wie stark sind die anderen Fahrer, wie gut können wir die Berge hoch fahren und die Attacken mitgehen? Pro Runde gab es zwei Anstiege. Neun Runden mussten sie fahren, also 18 Berge. Und das als Flachlandeier... 
Wie erwartet gingen am Berg auch noch die Attacken und es setzte sich nach der dritten Runde eine siebenköpfige Spitzengruppe vom Hauptfeld ab. Gesehen haben die KRV-Mädels die nie wieder. Jorid konnte sich aber wacker in der Verfolgergruppe halten und fuhr auf Platz 20 der Gesamtwertung. Jenny und Pia suchten sich eine Gruppe dahinter, aus der sie dann jeweils zweiter im Sprint wurden. 
Voll zufrieden und erleichtert, nicht vom Besenwagen eingesammelt worden zu sein, ging es dann mit dem Bus vom Velocenter wieder zurück nach Hause. Das nächste Bundesliga-Rennen kann kommen.
Auch Peter Appel hatte sich auf den Weg nach Hessen gemacht und feuerte nicht nur die Mädels bei ihrem Rennen an, sondern bezwang auch selbst die Berge. Trotz kurzzeitigen Muskelkrämpfen konnte er sich einen Podiumsplatz sichern. In der Gruppe 50+ fuhr er auf Platz 3. Eine starke Leistung.

Am Sonntag konnte sich Sebastian im Kriterium in der City Nord als einziger Amateur Punkte (5 an der Zahl) erkämpfen und gewann damit souverän die Amateur-Wertung. Gregor musste sich mit 6 Punkten aus der Schlusswertung begnügen und wurde 6. der Elite.

Von Webmaster am 20.05.2019
Impressum Satzung